Balkon- und Haustürschwellen

Artikel vom 14. März 2019
Teile und Elemente

Altersgerechtes Bauen und in diesem Zusammenhang vor allem barrierefreie Lösungen werden immer bedeutsamer. Denn gerade für ältere Menschen, für Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte, aber auch für viele andere stellen Schwellen an Haus- oder Balkontüren manchmal große Hindernisse dar. Aber sie sind nicht nur Stolperfallen, sondern auch dazu da, dass kein Niederschlagswasser in das Gebäude eindringen kann oder die Kälte draußen bleibt. Deshalb ist es wichtig, mit einer Lösung beide Anforderungen in Einklang zu bringen. Nach der DIN 18040 »Barrierefreies Bauen« sind untere Türanschläge und Schwellen nicht zulässig. Sofern sie aber technisch unabdingbar sind, dürfen sie nicht höher als 20 mm sein. Dieser kleine Höhenunterschied kann aber immer noch ein großes Hindernis darstellen. Rehau hat sich dieses Themas angenommen und bietet deshalb für seine Haus- und Balkontürsysteme eine Lösung: Für einen barrierefreien Zugang zu Gebäuden bietet Rehau die Null-Millimeter-Bodenschwelle »Raucero«. Die Bodenschwelle verschwindet komplett im Boden und ermöglicht so einen schwellenlosen Übergang. Die bodengleiche Schwellenlösung ist auf einwärts öffnende Balkontüren und Haustüren der Systeme »Synego« und »Geneo« abgestimmt. Dabei sind sowohl Verriegelungen in der Schwelle als auch ein umlaufender Beschlag im Flügel möglich. Das unter dem Flügel liegende thermisch getrennte Adapterprofil verfügt zudem über eine Führung für eine absenkbare Bodendichtung und austauschbare Wetterschenkelprofile. Für eine rückstaufreie Entwässerung besitzt »Raucero« eine vorgesetzte systemintegrierte Edelstahlrinne, die sich leicht reinigen lässt. Dank einer Schräge im Entwässerungsprofil und einer großen Rundung der Drainagerinne verfügt die Bodenschwelle über eine sehr gute Überrollbarkeit.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Logo REHAU AG + Co.
Infos zum Unternehmen
REHAU AG + Co.
Otto-Hahn-Str. 2 / Rheniumhaus
D-95111 Rehau

09283 77-0

Firmenprofil ansehen