Vertikale CNC-Bearbeitung

Artikel vom 5. Juni 2019
Bild: Holz-Her

Bild: Holz-Her

Die CNC-Bearbeitungsmaschinen der »Evolution«-Reihe von Holz-Her bieten vielseitige und universelle Komplettbearbeitung auf allen vier Kanten – und das bei geringem Platzbedarf. Als Neuheit präsentierte das Unternehmen auf der Ligna 2019 die Laser-Plausibilitätsprüfung. Hierbei wird die exakte Höhe der Werkstücke aus dem Bearbeitungsprogramm ausgelesen. Durch eine schnelle Testfahrt in der Maschine wird dieser Wert überprüft und bei einer Abweichung zur Toleranz eine Fehlermeldung ausgegeben. Dieses Zubehör soll Bedienfehler verhindern und dabei helfen, den Materialausschuss in der Werkstatt zu minimieren.

Als Neuheit zur Mese stellte das Untenrehmen auch das »xcut«-Paket für die Maschinen vor. Mit diesem Paket erzeugt die vertikale CNC automatisch die benötigten Werkstücke aus zuvor längs zugeschnittenen Plattenstreifen. Die ansonsten notwendigen Querschnitte werden im »xcut«-Modus vermieden. Der Maschinenbediener aktiviert den Modus mit einem Klick und legt den angeforderten Plattenstreifen auf. Daraufhin werden die Vakuumsauger in der Maschine automatisch positioniert, das materialschonende Vakuum aktiviert und die Maschine gestartet. Die Vermessung und Plausibilitätsprüfung der Teile werden in diesem Bearbeitungsprozess vollkommen automatisch vorgenommen.

Die Software listet alle anstehenden Jobs der Maschine auf. Auf diese Weise erhält der Maschinenbediener eine Übersicht über alle Aufträge und das benötigte Streifenmaterial. Nach Auflegen des Streifens beginnt das verschnittoptimierte, vierseitige Formatieren. Die Streifen werden präzise auf Länge zugeschnitten, gefräst und, wenn nötig, gebohrt. Die Plattenstreifen werden so optimal in ihrer gesamten Fläche ausgenutzt.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie