Anti-Fingerprint-Effekt trifft Glasoptik

Artikel vom 3. Juni 2020

Innovative Kunststoffoberflächen mit hochkratzfesten Lackbeschichtungen konnten in den letzten Jahren neue Anwendungen für Möbelfolien von Senosan eröffnen. Zu den Trendprodukten zählen matte Anti-Fingerprint-Oberflächen, hochtransparente Folien in Glasoptik sowie hochmatte und hochkratzfeste Lack-Metallicfronten. Eingesetzt werden die Folien in Küchen und im Wohnbereich, wo hochwertige Optik, trendige Farben und hohe Beständigkeit gefragt sind.

Matte Möbelfolie von Senosan mit Anti-Fingerprint-Beschichtung. Bild: Senosan

Matte Möbelfolie von Senosan mit Anti-Fingerprint-Beschichtung. Bild: Senosan

Die neue Folie »AM1800TopMatt AF« des österreichischen Kunststoffspezialisten Senosan besitzt eine matte Struktur mit hervorragenden Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Die Oberfläche ist nicht nur schmutzabweisend, sondern weist auch eine besonders samtige Haptik sowie nochmals verbesserte Anti-Fingerprint-Qualitäten auf. Sie ist in einer Stärke von 0,5 Millimetern in den gängigsten Farben sowie auf Anfrage auch in Sonderformaten verfügbar. Die Folie eignet sich für unterschiedliche Möbelanwendungen im Innenbereich bei 1D- und 2D-Anwendungen, zum Beispiel für Flachlamination und Postforming. Farbgleiche Kanten können von namhaften Kantenherstellern eingestellt werden. Die »Supermatt«-Metallicoberflächen in den Farbtönen Granit, Anthrazit und Champagner bieten eine außergewöhnliche Optik, hohe Kratzfestigkeit und samtige Haptik. Außerdem gewährleistet der spezielle Mattlack eine problemlose Reinigung ohne Fleckenbildung über die gesamte Lebensdauer des Produkts.

Die »Supermatt«-Metallic-Oberflächen in Granit, Champagner und Anthrazit. Bild: Senosan

Die »Supermatt«-Metallic-Oberflächen in Granit, Champagner und Anthrazit. Bild: Senosan

Oberflächen wie Glas

Die trendigen Platten und Folien der Reihe »Glass« bieten eine besonders intensive Tiefenwirkung – und das sowohl bei höchstmöglichem Glanz als auch in Milchglas-Optik. Gleichzeitig sind sie überaus kratzfest und chemisch beständig. Die Kunststoffoberflächen sind in acht Lagerfarben in den Formaten 2800 x 1300 x 2 Millimeter sowie 2440 x 1220 x 2 Millimeter erhältlich.

Anwendungsbeispiele für die transparente Version »Glass clear«. Bild: Senosan

Anwendungsbeispiele für die transparente Version »Glass clear«. Bild: Senosan

Die Ausführung in »clear« (transparent) ist auf Anfrage verfügbar. Sie können entweder mit transparenten PUR-Hotmelts direkt auf eine dekorierte Oberfläche aufgebracht oder zuerst mittels Sieb- und Digitaldruck bedruckt und dann auf dem Trägermaterial kaschiert werden.

Die transparente Version »Glass clear«. Bild: Senosan

Die transparente Version »Glass clear«. Bild: Senosan

Mit »Glass RS« steht auch das passende Rückseitenmaterial bereit. Eingesetzt werden diese Folien vor allem im Küchen- und Wohnbereich für Oberflächen mit hochwertiger Optik und höchstmöglicher Gebrauchstauglichkeit.

Kratzfeste Hochglanzfolien

Für die »ABS/PMMA«-Hochglanz-Lackfolien ist Senosan weltweit bekannt. Die hochwertigen, PVC-freien Kunststoffoberflächen in Unicolor- und Metallicfarben werden für die Lamination auf MDF- oder Spanplatten eingesetzt. Die besonders kratzfesten und beständigen Folien, die unter Reinraumbedingungen gefertigt werden, sind für Küche, Wohnraum, Schlafzimmer, Büro und vieles mehr geeignet. Die »AM1800TopX«-Hochglanzfolie gibt es in 21 Lagerfarben.

Als rutschfeste Schubladeneinlage in Küche und Bad oder zum Tiefziehen ist die neue Folie »A48 Softfeel« konzipiert. Die coextrudierte Oberfläche aus ABS ist mit einer seidenmatten und rutschfesten TPU-Schicht ausgestattet, die eine gummiartige, angenehme Haptik aufweist. Die Folie ist außerdem kratzfest und chemisch beständig. Lieferbar ist sie in einer Stärke von einem Millimeter und in Breiten bis 1300 Millimeter in der Farbe Grau. Sonderformate und Rollenware gibt es auf Anfrage.

Nachhaltige Produktion

Senoplast setzt bereits seit 1982 auf nachhaltiges Wirtschaften. Die CO2-Bilanz des Stammwerks in Piesendorf zeigt, dass die Herstellung eines Kilogramms einer Kunststoffplatte nur 4,9 Gramm Kohlendioxid verursacht. Außerdem nutzt das Unternehmen seit dem Jahr 2003 ein Wärmerückgewinnungssystem, das hilft, Energiekosten einzusparen. Seit rund fünf Jahren bezieht das Unternehmen ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Vorbildlich ist auch das Recyclingkonzept, mit dem die Produktionsabfälle der Kunden in den Herstellungsprozess rückgeführt werden. Im Jahr 2019 wurde Senoplast mit dem Gütesiegel für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Platten und Folien der Reihe »Glass« bieten eine besonders intensive Tiefenwirkung. Bild: Senosan

Platten und Folien der Reihe »Glass« bieten eine besonders intensive Tiefenwirkung. Bild: Senosan

Die Senoplast Klepsch & Co. GmbH ist auf die Fertigung coextrudierter Kunststoffplatten und -folien zum Thermoformen spezialisiert. Das Einsatzgebiet reicht vom Fahrzeugbau über Reisekoffer, die Sanitär- und Kühlschrankindustrie bis hin zur Möbelbranche. Um die Produktion der Hochglanzfolien speziell auf die Möbelindustrie auszurichten, wurde im Jahr 2011 die Senosan GmbH gegründet, deren Waren auch unter der Marke »senosan« vermarktet werden. Rund 50.000 Tonnen Platten und Folien pro Jahr werden vom Hauptstandort Piesendorf/Österreich und der Produktionsstätte in Querétaro/Mexiko in rund 60 Länder geliefert. Die Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 220 Millionen Euro, die Exportquote lag bei 90 Prozent. In Österreich beschäftigen beide Firmen 535 Mitarbeiter, weltweit sind es 700.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie