Einbruchhemmende Fensterbeschläge

Artikel vom 21. März 2019
Teile und Beschläge vorwiegend aus Metall

Mit dem steigenden Sicherheitsbedürfnis wächst vielfach der Wunsch nach mehr Einbruchhemmung am Fenster. Dem möchten Fensterprofis gern gerecht werden. Deswegen ergänzt Winkhaus das bereits bewährte Lizenzprogramm »activPilot Systemprüfungen Einbruchhemmung« jetzt mit RC3-geprüften Lösungen. Das Unternehmen hat die am Prüfinstitut für Schlösser und Beschläge Fenster und Türen Velbert erreichten Prüfergebnisse zusammenfassend bewerten lassen und stellt sie Fensterbauern als »activPilot Systemprüfung RC3« im Lizenzverfahren zur Verfügung. Voraussetzung für den Erhalt der Lizenz sind RC3-Schulungen von Winkhaus. Hier erfahren die Fensterprofis alles Notwendige über den Bau von einbruchhemmenden Fenstern und Fenstertüren. Mit dem Beschlagsystem »activPilot« lassen sich in der Widerstandsklasse RC3 sowohl ein- als auch zweiteilige Elemente mit Dreh-Kipp-Funktion und Festfeld realisieren. Die Anforderungen an RC3 können in Verbindung mit Kunststoffprofilen verschiedener Systemhäuser erreicht werden. Berücksichtigt sind gegenwärtig Profile von Aluplast, Gealan, Inoutic, Profine, Rehau, Salamander/Brügmann, Schüco und Veka. Nach erfolgreichem Abschluss der Schulung erhalten die Teilnehmer eine umfangreiche Dokumentation, die auch später im Berufsalltag gezielt Hilfestellung leistet. Die Handbücher beinhalten neben den erforderlichen Verarbeitungsrichtlinien auch die RC3-Leistungsnachweise (Prüfzeugnisse). Einige Verarbeiter haben mit den von Winkhaus bereitgestellten Unterlagen schon eine Zertifizierung ihrer RC3-Fenster durchführen lassen und damit die Aufnahme in das polizeiliche Herstellerverzeichnis für geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Fenster erreicht.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige
Logo Winkhaus GmbH & Co. KG, Aug.
Infos zum Unternehmen
Winkhaus GmbH & Co. KG, Aug.
August-Winkhaus-Str. 31
D-48291 Telgte

02504 921-0

Firmenprofil ansehen