Möbelfolien

Artikel vom 16. Juli 2019
Teile vorwiegend aus Kunststoff
Wie handwerklich bearbeitet wirkt die Prägung »Metalspin«. Bild: Continental/Hornschuch

Wie handwerklich bearbeitet wirkt die Prägung »Metalspin«. Bild: Continental/Hornschuch

Das Technologieunternehmen Continental präsentierte auf der Interzum 2019 Oberflächen für die globale Möbelindustrie. Auf der Weltleitmesse für die Möbelfertigung und den Innenausbau zeigte das Unternehmen eine Fülle von Neuheiten.

Handwerklich veredelte Metalloptik

Bei Möbeloberflächen sind Metallics in allen Facetten gefragt. Ihre Wirkung ergänzen und verstärken hand­werklich bearbeitet anmutende Effekte. Die neu entwickelte Prägung »Metalspin« bringt laut Hersteller durch ihre irisierende Schliffstruktur die metallisierten Unis der »skai colore magic Collection« richtig zur Geltung. Die Lasergravur mit Exaktheit im Nanobereich führt hier zu täuschend echten, filigranen Ergebnissen. Die derart mit kreisförmigen Gebrauchsspuren versehene Oberfläche besitzt zudem sehr gute technische Eigenschaften.

Matt als Kontrapunkt zu starken Strukturen

Die neue »Ultra«-Oberfläche in tief matt für Uni­farben besitzt besonders gute technische Eigenschaften und kombiniert diese mit einer angenehmen feinen Haptik. Die im Nanobereich geprägte Oberfläche zeigt ihre Stärken vor allem bei dunklen Farben, etwa als »skai colore structure Ultra black«: Die besonders kratzfeste, matte Struktur besitzt einen tro­ckenen, matten Griff und wirkt wie de­zent feingestrahlt. Im Uni-Bereich bilden derzeit hauptsächlich glatte, feinporige und matte Oberflächen einen Kontrapunkt zu den bearbeitet wirkenden, stärker strukturierten Oberflächen.

Die matte Oberfläche kombiniert Robustheit, Anschmutzverhalten und Kratzbeständigkeit mit einer angenehmen, feinen Haptik. Bild: Continental/Hornschuch

Die matte Oberfläche kombiniert Robustheit, Anschmutzverhalten und Kratzbeständigkeit mit einer angenehmen, feinen Haptik. Bild: Continental/Hornschuch

3D-Synchronstruktur für authentische Holzdekore

Die »skai NatureFeel«-Möbelfolien mit 3D-Synchonstruktur wollen die Einzigartigkeit und Perfektion natürlicher Oberflächen maximal authentisch nachbilden. Die Einheit von Optik und Haptik ermöglicht eine völlig neue Interpretation von Materialien und bietet neue Möglichkeiten zur 3D-Anwendung und Verarbeitung. Die 3D-Oberfläche entsteht mit einer hochmodernen, digitalen Prägetechnologie im Re­gisterverfahren (EIR-Prägung). So wird maximale Synchronität zwischen Dekor und Struktur erreicht. Holztypische Merkmale wie Poren, Risse, Blumen, Äste, Vertiefungen werden eins zu eins und originalgetreu in Szene gesetzt. Aktuell bietet das Unternehmen mit »skai Artisan Oak« eine handwerklich bearbeitet wirkende, ausdrucksstarke Eiche in zwei Farben sowie mit »skai Kitami« ein Ulme-Rüster-Dekor an, das in der hellen Farbgebung besonders elegant wirkt. Abgerundet wird das Sortiment mit dem Hybrid Dekor »skai Hammada« in zwei klassischen Farben.

Die neue 3D-Struktur verläuft exakt synchron mit dem Druckbild. Bild: Continental/Hornschuch

Die neue 3D-Struktur verläuft exakt synchron mit dem Druckbild. Bild: Continental/Hornschuch

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie